Die Planungen für die Zeltkirche vom 2. bis 16. Juli gehen mit großen Schritten voran. Im Hans-Ehinger-Haus in Balzheim tagte das Kernteam unter Leitung von Matthias Knecht und Rudolf Stetter bereits zum achten Mal. Mit dabei war mit Rat und Tat Zeltpfarrer Thomas Wingert.

Auf dem Tisch lag der von Andrea Träger gestaltete Flyer mit dem visualisierten Motto der Zeltkirche – Hand in Hand – und fand großen Anklang, ebenso die von Claus Harder und Andre Schließer erstellte Homepage. Harder stellte die verschiedenen Kategorien der Internetseite vor und erntete allgemeinen Zuspruch. Für das von ihm erarbeitete Sponsorenschreiben hatte Max Semler von der Unita Dei Christiani bereits 210 Adressen zusammengetragen.

Für die Programmschrift sind etwa 40 Seiten mit Umschlag avisiert. Auch die diffizile und umfangreiche Programmplanung schritt weiter voran. Rudolf Stetter präsentierte eine Übersicht der einzelnen Tage mit deren Programmpunkten sowie den Verantwortlichen und Moderatoren, die weiter gefüllt wurde. Geplant sind unter anderem vier Abende mit den Vereinen aus Dietenheim, Kirchberg, Wain und Balzheim. Der Dietenheimer Abend soll unter dem Motto Historie, der Wainer unter dem Motto Heimat und Brauchtum, der Kirchberger unter dem Motto Musik und der Balzheimer Abend unter dem Motto Sport stehen.

Zeltpfarrer Thomas Wingert regte für jeden Tag die Aufstellung einer Veranstaltungsmappe an, was nach kurzer Diskussion gutgeheißen wurde. Den Vorsitz des Arbeitskreises Bewirtung hat Christian Geiger aus Wain übernommen. Es gebe ein Grundangebot an Getränken. Die Verantwortlichen der einzelnen Veranstaltungen müssten, so Geiger, zusätzlichen Bedarf beim AK Bewirtung anmelden.

Am 16. Februar kommt Zeltmeister Martin Heubach nach Balzheim, um technische Details zu klären. Für den 27. April werden die an den vier Themenabenden beteiligten Vereine zur Vorbesprechung eingeladen, am 7. Mai ist eine Start-Up-Veranstaltung in Form eines Gottesdienstes vorgesehen. Harald Kächler

Planungen für die Zeltkirche gehen voran