In gewohnter und erfrischender Art begrüßt Friedrich Maile, Stiftungsvorsteher der Stiftung Oberbalzheim, alle ca. 180 Gäste im Zelt zu einer Talkrunde mit anschießendem

Ansprache durch den Hörfunk- und Fernsehjournalisten Andreas Malessa.

In einem abwechslungsreichen Zusammenspiel zwischen Talkrunde, Referat und musikalischen Beiträgen von Gitarrist und Musiker Reinhard Börner aus Wilhelmdorf erfahren die Zuhörer, dass man durchaus sich Für Mitmenschen einsetzen kann. Talkgast Andrea Fuchs berichtet von ihrer Aufgabe als Pflegemutter und die Dres. Uta und Dankwart Kölle aus Schwendi, die sich bei German Doctors einsetzen und mit anderen Helfern ein Krankenhaus in Kalkutta aufgebaut haben und betreuen.

Andreas Malessa greift in interessanter Weise das Motto der Zeltkirche auf. „Hand in Hand“. Gott hat uns seinen Segen in die Hand versprochen.

Fingerabdruck und Handlinien markieren meine unverwechselbare Identität.

Ob mich viele Facebook-Daumen „liken“ oder man bei mir besser „den Daumen drauf hält“ ? Ob mahnend „moralische Zeigefinger“ oder wütend Stinkefinger

gezeigt werden, ob ich eine Verpflichtung per Handschlag einging oder eine

einfache Faustregel vergessen habe – immer sind meine Handlungen typisch.

Typisch Ich. Keiner kann aus seiner Haut heraus. Manchmal könnte ich „aus der Haut fahren“, bloß : Wohin ? Ich habe weder mich selbst noch die Verhältnisse völlig in der Hand. Gott aber schon. Das ist nicht bedrohlich, sondern tröstlich.

Weil Gott sagt : Du bist „eingezeichnet in meine Handflächen“ ( Jesaja 49,16),

Deine Lebenszeit „steht in meinen Händen“ ( Psalm 31,16 ) und was Dir auch zwischen den Fingern zerrinnen mag, „ich halte meine schützende Hand über Dir“ ( Psalm 139,5 ). Als ein Sohn, der seine Identität verloren glaubte, zum Vater zurückkehrte, steckte der ihm einen Ring an seinen Finger.

Was bedeutet das für meine heutige Identität ?

Ein interessanter Abend, der Mut macht sich für andere einzusetzen und dabei Jesus Christus alles an zu vertrauen.

Bildnachweis: Willy Paal

 

Talk und Impuls: Hand in Hand – Zeit für Andere